Herzlich willkommen beim GETTORFER TURNVEREIN!

Liebe Mitglieder & Freunde des Gettorfer Turnvereins!

Der GTV ist der mitgliederstärkste Sportverein in Gettorf und Umgebung.

2014 feiern wir das 125-jährige Bestehen unseres Vereins. Das Jubiläumsjahr über werden sowohl der Verein als Ganzes als auch die einzelnen Abteilungen und Sparten viele interessante Veranstaltungen präsentieren. Freuen Sie sich mit uns!

Viel Spaß beim Sport im GTV!

Der Gettorfer Spielmannszug führt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten des GTV vom 12. bis 16. November 2014 Aktionstage mit dem Bundesorchester durch, die für die Öffentlichkeit ein Konzert am 15. November 2014 beinhalten.

Es wurde bereits frühzeitig ein Antrag bei Gemeinde / Schulverband gestellt. Die Genehmigung liegt vor.
Wir als GTV möchten alle von Sportausfall „Betroffenen“ für die Akzeptanz dieser herausragenden Veranstaltung danken.
Jedoch haben wir festgestellt, dass die Sondernutzung noch wenig bekannt ist.

Die Sporthallen an der Parkschule sind ab 12. November 2014, 15:00 Uhr bis einschließlich Sonntag, 16. November 2014, 22:00 Uhr, für diese Sonderbelegung gesperrt. Das betrifft den Sportunterricht von Parkschule, Isarnwohld-Schule [in der Halle der Parkschule] und die Sparten der Sportvereine des GSC und des GTV.
Auch der Saal des GTV-Vereinsheims ist in diesem Zeitraum vom Orchester belegt.

Als kleine „Wiedergutmachung“ bietet der GTV allen Gettorfer Sportlerinnen und Sportlern ab 16 Jahren in diesem Zeitraum an, das GetFit-Gerätetraining kostenfrei kennenzulernen. Hierfür ist eine vorherige Terminabsprache unter 04346-6023922 mit Eva Marten erforderlich, weil die Kapazitäten natürlich begrenzt sind.

Herzlichen Dank und
sportliche Grüße

Gunnar Buchheim
1. Vorsitzender

Weitere Infos: spielmannszug.gettorfer-tv.de

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir die Tischanzahl für unseren eigentlich bereits ausverkauften Jubiläumsall am 1.11.2014 erhöht.

Es können aktuell noch bis zu 32 Karten über die Geschäftsstelle erworben werden, Tel. 04346/8819.

125 Jahre Gettorfer TV –
Ein Verein zwischen Tradition und Moderne

gesamte Ausgabe als PDF anzeigen

Es würde den Rahmen sprengen, an dieser Stelle 125 Jahre Gettorfer TV im Detail aufzurollen. Man würde von Sportlern erzählen, die zuerst auf Sägemehl und erst später auf Parkett turnten. Vom Bau des ersten GTV-Sportheims ab 1969 und von der Vorreiterrolle, die die Rollschuhfahrer, die man heute Speedskater nennt, in Gettorf schon immer hatten. Man zählte die Erfolge der Handballer, Faustballer und Leichtathleten auf und würde am Ende doch den einen vergessen und dem anderen nicht gerecht werden. Der Spielmannszug, er dürfte in einer Retrospektive ebenso wenig fehlen wie Marathon-Landesrekordhalter Manfred Tiedje, die Speedskating-Aushängeschilder Christian Domscheit und Simone Kohls, Taekwondo-Jugend-Weltmeister Yannik Schettler, wie das Tanzen, Floorball, Einradfahren oder Karate, aber auch der Erste und Zweite Weltkrieg, in dem Sport teilweise ganz zum Erliegen kam.

Weiterlesen: Bericht über den GTV im "Sportforum" des Landessportverbandes

Die GTV-Floorball-Fanschals gibt es für 12 € in der Geschäftsstelle bei Silvia Behrendt.

GEOlino-UNICEF-Kinderwertemonitor 2014

Am 16. September wurde in Berlin der große GEOlino-UNICEF-Kinderwertemonitor 2014 vorgestellt. In einer repräsentativen Umfrage wurden über 1000 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren im Rahmen von persönlichen Interviews zu ihren Wertvorstellungen befragt. Dabei zeigte sich, dass Kindern Familie und Freunde am wichtigsten im Leben sind, weit wichtiger als Geld und Besitz. 74 Prozent der Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren finden Familie und 73 Prozent finden Freundschaft „total wichtig“.

Auch Vertrauen und Zuverlässigkeit, Geborgenheit und Ehrlichkeit stehen bei den Kindern hoch im Kurs. Werte wie Bildung, gute Manieren und Toleranz gewinnen bei den Sechs- bis 14-Jährigen an Bedeutung. Ebenfalls zugenommen haben aus der Sicht der Kinder die Bedeutung von Umweltschutz, Mut und die Fähigkeit, sich anderen gegenüber durchzusetzen.
Auch wenn die Engagementbereitschaft in Vereinen im Vergleich zu 2006 leicht abgenommen hat, nimmt die Bedeutung von Vereinen als Wertevermittler für die befragten Kinder dafür deutlich zu. Vereine, Organisationen und Jugendgruppen verzeichnen in diesem Zusammenhang mit einem Plus von 32 %-Punkten den größten Bedeutungszuwachs.
 

Weiterlesen: Sportvereine sind Wertevermittler

Drei Sportvereine für Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder ausgezeichnet

Die Sportjugend Schleswig-Holstein hat heute in Rendsburg drei Sportvereine mit dem diesjährigen Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet: Die Ellerbeker Turnvereinigung (Kiel), der Gettorfer Turnverein (Rendsburg-Eckernförde) und der Turnverein Hassee-Winterbek Kiel wurden für ihr besonderes Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder geehrt.
Neben der Auszeichnung können sich die Vereine über eine zweckgebundene Förderung in Höhe von 2.000 EUR (Ellerbeker TV, Gettorfer TV) bzw. 1.000 EUR (THW Kiel) freuen.
Die Preisträger wurden von einer Jury aus insgesamt 47 Vereinsbewerbungen ermittelt. Die drei Vereine überzeugten die Jury durch ihre herausragenden und erfolgreichen Angebote im Sport für alle Kinder unabhängig von Handicaps und sozialer oder kultureller Herkunft.
Gestiftet wurde der Förderpreis von der Autokraft GmbH und der Firmengruppe Hugo Hamann, Heinr. Hünicke und Jacob Erichsen.

Weiterlesen: GTV erhält Förderpreis "Kein Kind ohne Sport!"

Kreis Rendsburg-Eckernförde präsentiert als erster Kreis in Schleswig-Holstein Sportentwicklungsplan

Mit dem Fachtag Sport am 26.9.2012 begann der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde e.V. seine Initiativen zur Erstellung eines Sportentwicklungsplanes für den gesamten politischen Kreis Rendsburg-Eckernförde, um seinen Vereinen und Verbänden bei den zukünftigen gesellschaftlichen Veränderungen (u.a. demografischer Wandel, Wandel der Sportnachfrage, Veränderungen im Bildungssystem) eine Orientierungshilfe und damit Handlungshilfen in die Hand zu geben.

Den Zuschlag für die Durchführung einer integrativen Sportentwicklungsplanung erhielt das Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität (kurz: CAU) zu Kiel unter der Federführung von Professor Dr. Jens Flatau.

Am 1.10.2013 begann die Arbeit, deren erste Arbeitsergebnisse zum 30.6.2014 übergeben werden sollten. Durch parallel laufende Befragungsaufträge anderer Institutionen an Vereine und Kommunen gab es Irritationen bei der Beantwortung der Fragebögen, so dass sich die Auswertung etwas verzögerte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Abschlusspräsentation.ppt)Präsentation[Abschlusspräsentation der Sportentwicklungsplanung von Prof. Flatau am 6.10.2014]4009 kB
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Kurzbericht-Endfassung.doc)Kurzbericht[Kurzbericht der Sportentwicklungsplanung von Prof. Flatau am 6.10.2014]1963 kB
Weiterlesen: Sportentwicklungsplanung auf Kreisebene

Was verändert sich für den GTV?

Die Gemeinde hat die Planungen für das Sportzentrum an der Isarnwohld-Schule vorangetrieben und wird voraussichtlich im August die letzten Beschlüsse fällen.
Nach aktuellem Stand übernimmt die Gemeinde Gettorf eine Teilfläche vom Schulverband und baut dort für den GSC zwei Großfeld- und einen Kleinfeld-Kunstrasenplatz sowie für ca. 1,4 Mio. € ein Funktionsgebäude mit Umkleiden, drei Verwaltungs-/ Besprechungsräumen sowie eine Gastronomie, für die ein Pächter im Vollerwerb gesucht werden soll. Weitere Ausschreibungsdetails sind nicht öffentlich bekannt.
Die Überlegungen, die Mensa der Schule dort zu integrieren, sind vom Tisch. Die Mensa bleibt auf dem Schulgelände.
Der GTV-Vorstand hat sich eindeutig positioniert und hält eine Vollgastronomie, die sich aus den Nutzern der Sportvereine finanzieren soll, dauerhaft für unwirtschaftlich.
Für die gesamten Maßnahmen sind über 4 Mio. € veranschlagt.

Weiterlesen: Sportzentrum an der Isarnwohld-Schule