Herzlich willkommen beim
GETTORFER TURNVEREIN!

Liebe Mitglieder & Freunde des Gettorfer Turnvereins!

Der GTV ist der mitgliederstärkste Sportverein in Gettorf und Umgebung.
Was uns wichtig ist, kann im Leitbild nachgelesen werden.

Viel Spaß beim Sport im GTV!

Die Einladungen inkl. Tagesordnungen sind herunterladbar.

Jedes Mitglied hat eine Einladung erhalten per Mail oder per Briefpost (Ausgang 4.2.2015)

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung.pdf)Einladungen 11. März 2015[Jugendversammlung 18:15 Uhr, Mitgliederversammlung 19:30 Uhr]88 KB

Das Sportabzeichenjahr 2014 haben wir mit folgendem Ergebnis abgeschlossen: 38 Frauen und Männer und 31 Jugendliche haben erfolgreich die Sportabzeichen Prüfungen bestanden.

Die Sportabzeichen werden am 21.03.15 um 14:30 Uhr im Rahmen der Sportlerehrung des GTV im Sportheim überreicht. Meinen Dank möchte ich den Prüferinnen und Prüfern der Sportabzeichen, für die ehrenamtliche Prüfertätigkeit aussprechen.
Ab dem 12. Mai 2015 ist das Prüferteam wieder für sie da. Übungen und Abnahme finden in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30Uhr jeden Dienstag auf dem Sportplatz Sander Weg statt.

 

Sportabzeichen 2014
(in Klammern werden die abgelaufenen Sportabzeichen aufgeführt).

Frauen:

Marion Ausmeier (21), Helga Ballert (38), Marianne Beetz (13), Lena Bluhm (01), Maike Ehlers (01), Angelika Fürstenberg Ballach (04), Elisabeth Griese (38), Ronja Hamann (03), Romana Hoepner (01), Astrid Kingal (02), Jasemin Lucht (13), Lissa Maß (01), Veronika Meier (18), Christiana Schmidt (09), Maren Stoltenberg (39), Susanne Tilgner (01)

Männer:

Mit Zahl 30:
Andreas Ehrlich, Heinz Krabbenhöft, Kurt Schöttle, Hubertus Ziegler

Mit Zahl 25:
Burkhard Creydt

Mit Zahl 10:
Axel Lemburg

Uwe Beetz (13), Marc Buttler (01), Bernd Dörries (08), Marco Hahn (05), Christian Hankel (01), Gerd Kaczirek (12), Peter Leder (02), Uwe Matzen (23), Bernd Möller (01), Michael Polzin (28), Rolf Ratje (26), Andreas Sell (01), Jan Timmler (19), Mark Timmler (18), Jörg Ziegler (11), Helmut Zinn (19)

 

weibliche Jugend:

Hanna Bewarder (01), Jana Sophie Bluhm (04), Aileen Doose (02), Hanna Geberzahn (04), Merle Hahn (01), Laura Hahn (04), Hanna- Sophie Hankel (01), Hannah Haese (01), Lea Helmich (03), Janika Hergeröder (01), Emma Hinzmann (03), Rika Hoepner (01), Annabelle Kahn- Durani (02), Helena Köpke (02), Nele Luana Lucht (01), Alaina Martensen (01), Hanna Polte (07), Anna Sophie Prall (03), Merle Rinkus (03), Hanna Roßmann (02), Martha Seifert (01), Kristin Sassen (02), Karolin Schmidt (06)

 

männliche Jugend:

Tom Luca Bluhm (01), Nico Borgerding (02), Jannis Geberzahn (02), Ole Sören Lucht (01), Justus Plehwe (04), Nikolas Schröder (01), Alec Wegner (03), Leif Wichmann (01)

Text: Hubertus Ziegler

Am Samstag, den 31.01.2015 fand in Tornesch zum Jahresauftakt der Turniersaison das Poomsae (Formen)-Turnier „Fun-Cup“ statt, an dem auch sieben unserer Gettorfer Taekwondo Sportler Daniel Fet, Jonas und Simon Jürgensen, Ronja Hilbig, Aileen Doose, Claudia Behnke und Ronja Hamann an den Start gingen.
 

  • 20150131_122905
  • 20150131_123118
  • 20150131_142651

Insgesamt waren 144 Sportler aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein in die Stadt des Kreises Pinneberg angereist. Ausgetragen wurden die Kategorien Familie, Synchron, Paar, Einzel und Einschritt-Kampf, wobei unsere Gettorfer Athleten für die Einzel- und Paar-Wettbewerbe gemeldet waren. Insgesamt waren es sehr spannende Wettkämpfe, bei denen sich alle unserer Taekwondo-Sportler durchweg mit beachtlichen Leistungen gegen ihre zum Teil sehr starke Konkurrenz durchsetzen und eine Medaille sichern konnten.
 
Somit gingen 3 Goldmedaillen, 2 Silber und 2 Bronze an unsere Gettorfer Taekwondo-Sportler:
 

  • Jonas Jürgensen: Gold (Kategorie Einzel)
  • Aileen Doose: Gold (Kategorie Einzel)
  • Ronja Hamann: Gold (Kategorie Einzel)
  • Simon Jürgensen: Silber (Kategorie Einzel)
  • Claudia Behnke/Ronja Hamann: Silber (Kategorie Paar)
  • Daniel Fet: Bronze (Kategorie Einzel)
  • Ronja Hilbig: Bronze (Kategorie Einzel)


Der GTV gratuliert allen zu ihren Erfolgen und wünscht weiterhin viel Spaß am Taekwondo. Einen ganz lieben Dank geht auch an die mitgereisten Eltern und dem Bruder von Daniel Fet und unserem Spartenleiter Gert Petersen, die es sich nicht nehmen lassen wollten unsere Sportler tatkräftig zu unterstützen.

Text: Ulf Hopf, Trainer, Fotos: Gert Petersen, Spartenleiter

Anmeldungen für den Gettorf-Lauf 2015 sind ab sofort möglich.
Weitere Infos auf der Gettorf-Lauf-Seite oder in der angehängten PDF.

Oder den Link zur Direktanmeldung nutzen.

Viel Spaß und Erfolg!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2015Flyer3-Bruch-FensterfalzAnsicht.pdf)Flyer[Gettorf-Lauf 2015]3650 KB

125 Jahre Gettorfer TV –
Ein Verein zwischen Tradition und Moderne

gesamte Ausgabe als PDF anzeigen

Es würde den Rahmen sprengen, an dieser Stelle 125 Jahre Gettorfer TV im Detail aufzurollen. Man würde von Sportlern erzählen, die zuerst auf Sägemehl und erst später auf Parkett turnten. Vom Bau des ersten GTV-Sportheims ab 1969 und von der Vorreiterrolle, die die Rollschuhfahrer, die man heute Speedskater nennt, in Gettorf schon immer hatten. Man zählte die Erfolge der Handballer, Faustballer und Leichtathleten auf und würde am Ende doch den einen vergessen und dem anderen nicht gerecht werden. Der Spielmannszug, er dürfte in einer Retrospektive ebenso wenig fehlen wie Marathon-Landesrekordhalter Manfred Tiedje, die Speedskating-Aushängeschilder Christian Domscheit und Simone Kohls, Taekwondo-Jugend-Weltmeister Yannik Schettler, wie das Tanzen, Floorball, Einradfahren oder Karate, aber auch der Erste und Zweite Weltkrieg, in dem Sport teilweise ganz zum Erliegen kam.

Weiterlesen: Bericht über den GTV im "Sportforum" des Landessportverbandes

Kreis Rendsburg-Eckernförde präsentiert als erster Kreis in Schleswig-Holstein Sportentwicklungsplan

Mit dem Fachtag Sport am 26.9.2012 begann der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde e.V. seine Initiativen zur Erstellung eines Sportentwicklungsplanes für den gesamten politischen Kreis Rendsburg-Eckernförde, um seinen Vereinen und Verbänden bei den zukünftigen gesellschaftlichen Veränderungen (u.a. demografischer Wandel, Wandel der Sportnachfrage, Veränderungen im Bildungssystem) eine Orientierungshilfe und damit Handlungshilfen in die Hand zu geben.

Den Zuschlag für die Durchführung einer integrativen Sportentwicklungsplanung erhielt das Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität (kurz: CAU) zu Kiel unter der Federführung von Professor Dr. Jens Flatau.

Am 1.10.2013 begann die Arbeit, deren erste Arbeitsergebnisse zum 30.6.2014 übergeben werden sollten. Durch parallel laufende Befragungsaufträge anderer Institutionen an Vereine und Kommunen gab es Irritationen bei der Beantwortung der Fragebögen, so dass sich die Auswertung etwas verzögerte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Abschlusspräsentation.ppt)Präsentation[Abschlusspräsentation der Sportentwicklungsplanung von Prof. Flatau am 6.10.2014]4009 KB
Diese Datei herunterladen (2014-10-06-SEP-Kurzbericht-Endfassung.doc)Kurzbericht[Kurzbericht der Sportentwicklungsplanung von Prof. Flatau am 6.10.2014]1963 KB
Weiterlesen: Sportentwicklungsplanung auf Kreisebene

GEOlino-UNICEF-Kinderwertemonitor 2014

Am 16. September wurde in Berlin der große GEOlino-UNICEF-Kinderwertemonitor 2014 vorgestellt. In einer repräsentativen Umfrage wurden über 1000 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren im Rahmen von persönlichen Interviews zu ihren Wertvorstellungen befragt. Dabei zeigte sich, dass Kindern Familie und Freunde am wichtigsten im Leben sind, weit wichtiger als Geld und Besitz. 74 Prozent der Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren finden Familie und 73 Prozent finden Freundschaft „total wichtig“.

Auch Vertrauen und Zuverlässigkeit, Geborgenheit und Ehrlichkeit stehen bei den Kindern hoch im Kurs. Werte wie Bildung, gute Manieren und Toleranz gewinnen bei den Sechs- bis 14-Jährigen an Bedeutung. Ebenfalls zugenommen haben aus der Sicht der Kinder die Bedeutung von Umweltschutz, Mut und die Fähigkeit, sich anderen gegenüber durchzusetzen.
Auch wenn die Engagementbereitschaft in Vereinen im Vergleich zu 2006 leicht abgenommen hat, nimmt die Bedeutung von Vereinen als Wertevermittler für die befragten Kinder dafür deutlich zu. Vereine, Organisationen und Jugendgruppen verzeichnen in diesem Zusammenhang mit einem Plus von 32 %-Punkten den größten Bedeutungszuwachs.
 

Weiterlesen: Sportvereine sind Wertevermittler

Drei Sportvereine für Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder ausgezeichnet

Die Sportjugend Schleswig-Holstein hat heute in Rendsburg drei Sportvereine mit dem diesjährigen Förderpreis „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet: Die Ellerbeker Turnvereinigung (Kiel), der Gettorfer Turnverein (Rendsburg-Eckernförde) und der Turnverein Hassee-Winterbek Kiel wurden für ihr besonderes Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder geehrt.
Neben der Auszeichnung können sich die Vereine über eine zweckgebundene Förderung in Höhe von 2.000 EUR (Ellerbeker TV, Gettorfer TV) bzw. 1.000 EUR (THW Kiel) freuen.
Die Preisträger wurden von einer Jury aus insgesamt 47 Vereinsbewerbungen ermittelt. Die drei Vereine überzeugten die Jury durch ihre herausragenden und erfolgreichen Angebote im Sport für alle Kinder unabhängig von Handicaps und sozialer oder kultureller Herkunft.
Gestiftet wurde der Förderpreis von der Autokraft GmbH und der Firmengruppe Hugo Hamann, Heinr. Hünicke und Jacob Erichsen.

Weiterlesen: GTV erhält Förderpreis "Kein Kind ohne Sport!"