Am 4. Mai 2018 haben sich Schulverband, Parkschule Gettorf und Gettorfer TV verständigt, dass der Gettorfer TV für die Schuljahre 2018/19 und 2019/20 das Sportprogramm im Rahmen der OGA organisiert.

„Die letzten Anpassungen pflegt das Amt Dänischer Wohld noch in den Vertragsentwurf ein, dann können wir gemeinsam unterzeichnen“, so Thomas Glüsing, GTV-Vorstandsmitglied und -Geschäftsführer.

Die Eckpunkte sind klar:
Die Zahl der Kinder, die im Rahmen der OGA betreut werden, steigt von Jahr zu Jahr. Zusätzliche inhaltliche Angebote – auch durch Institutionen wie Sportvereine – sollen ausgebaut werden.
Das ist längst nicht rein ehrenamtlich zu leisten. „Menschen im Berufsleben haben so früh am Tag noch keine Zeit, sich ehrenamtlich zu engagieren“, Eva Maecker, GTV-Vorstandsmitglied und -Sportkoordinatorin. Der GTV wird das Angebot durch einen Mix aus hauptamtlichen und nebenamtlichen Personal sicherstellen.

Finanziert wird das Programm mit bis zu 13 Stunden Sport zu unterschiedlichen Teilen aus Landesförderung für den OGA-Betrieb, Elternbeiträge sowie beantragte Fördermittel beim Landessportverband und Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde.

Denn die Personalkosten können nicht aus den normalen Mitgliedsbeiträgen des GTV finanziert werden. Bruno Stehn, im GTV-Vorstand für die Finanzen zuständig: „Uns ist wichtig, allen Vereinsmitgliedern die Angst zu nehmen: Ihre Mitgliedsbeiträge fließen nicht in die Schularbeit. Die Kosten werden wir erstattet bekommen.“