2019 02 24 Tanzen

Bild von links:
Kai Homfeldt / Bärbel Homfeldt - 1. TC Winsen im TSV Winsen von 1850
Heiko Drevs / Simone Drevs - TSK d. TSV Buchholz 1908
Torsten Andresen / Inga Andresen - TSA d. TSV Stelle 1907
Alexander Suppes / Katharina Suppes - Gettorfer TV
Jörg Tolsdorf / Kathrin Wuttke - Club Céronne im ETV Hamburg
Ulf Hoffmann / Gabriele Beck - Imperial-Club Hamburg
Rainer Krüger / Dagmar Krüger - TTC Harburg im HTB von 1865

Aller Anfang ist schwer – so heißt es, das gilt aber offensichtlich nicht für die Gettorfer Tanzsportler. Denn gleich bei ihrem aller ersten Start auf einem bundesweit ausgeschriebenen Tanzturnier konnten sich Alexander und Katharina Suppes vom Gettorfer TV bis in das Finale vortanzen. Für ihr Turnierdebut waren die beiden nach Winsen/Luhe zum 18. Winsener Schlosspokal gereist und gingen bei den Senioren der D-Klasse an den Start. Nach einer Vorrunde mit 12 Paare, freuten sich die beiden über den Aufruf in die Finalrunde. Wegen Punktgleichheit wurde dieses Finale ausnahmsweise mit 7 statt mit 6 Paaren getanzt. Die Wertung der 5 Unparteiischen fiel sehr unterschiedlich aus, so dass Alexander und Katharina nach dem Langsamen Walzer und dem Tango auf Rang 3 platziert in den Quickstep starteten. Im Endergebnis wurden sie dann 4. Für den Einstand ins Turniergeschehen ein prima Auftakt. Sieger des Turniers wurde das Paar Homfeldt vom ausrichtenden Verein.

Bereits ein Wochenende vorher starteten Malte Clement und Annika Huch in der Hauptgruppe (ab 18 Jahre) bei den Landesmeisterschaften und konnten gegen 11 Konkurrenten aus Schleswig-Holstein die Bronzemedaille in der D-Klasse nach Gettorf holen. Die D-Klasse ist die Turnierklasse für Einsteiger, hier wird noch in Trainingskleidung getanzt und nur begrenzte Schrittfolgen sind zugelassen. Die Paare sammeln Punkte und Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse. Dort wird dann in Turnierkleidung wiederum um den Aufstieg in die B-Klasse getanzt, in der dann auch komplexe Figurenkombinationen erlaubt sind.

Der Gettorfer TV bietet in seiner Tanzsportabteilung ein breites Spektrum – vom Anfänger bis zum hochklassigen Turniersport. Neue Gruppen für Anfänger sind in der Planung. Für die Hobbytänzer und Breitensportler steht bald wieder das Deutsche Tanzsportabzeichen an. Mit den beiden erfolgreichen D-Paaren zeigt die Tanzsportabteilung wie der Übergang vom Hobbytänzer zum Turniersportler gelingt.