Der TG SV Nord hat sich zu Beginn des Jahres mit der Gettorfer Trainerin und Turnerin Melanie Lienemann-Günther verstärkt. Gemeinsam mit der ehemaligen Kader- und DTL (Deutsche Turnliga) Ligaturnerin Christin Mai soll sie für viele Punkte sorgen. Mittlerweile sind zwei von drei Durchgängen absolviert und die TG SV Nord führt die Bezirksliga (8 Mannschaften) des SHTV (Schleswig-Holsteinischer Turnverband) vor Lübeck an. Melanie kam an 3 Geräten zum Einsatz: Sprung, Stufenbarren und Balken. Beim zweiten Durchgang war sie die beste Turnerin der Mannschaft und aller Turnerinnen am Stufenbarren und am Sprung und Balken nur paar Zehntel hinter Christin als zweitbeste der Mannschaft. Beim ersten Durchgang lagen sie nur mit etwas mehr als einem Punkt Vorsprung vor Lübeck und Wentorf, beim 2.ten Durchgang konnten sie sich steigern und führen nun mit guten 4 Punkten. „Wir hoffen, auch im letzten Durchgang unter die besten 3 zu kommen. Das bedeutet: Aufstieg in die Verbandsliga.“

Mit viel Spannung und ganz viel Aufregung fieberten die Turnerinnen und ihre Trainerin Melanie Lienemann-Günther den ersten Durchgang der Kreisliga Nord entgegen. Diese Liga ist eine Einsteigerliga und der KTV RD sowie die KTV Nord bilden die Liga und führen durch das Programm. Auch hier gibt es 8 Mannschaften. Der Gettorfer TV ging das Wagnis ein, gleich 2 Mannschaften zu nominieren. Neben den etwas erfahreneren Turnerinnen sollte auch der Nachwuchs eine Chance bekommen, Wettkampferfahrungen zu sammeln. Die Liga ist angedacht für Turnerinnen ab 12 Jahre, jüngere sind jedoch zugelassen, bekommen nur am Sprungtisch „eine Extrawurst“. Für die bis 11 Jahre alten Mädchen darf der Sprungtisch von 1,25 m auch 1,10 m runter gestellt werden. Als Kampfrichterinnen konnte man Tahnee Lindner von GTV melden und für die verhinderte Dana Günther sprang vom Eckernförder MTV Dorothee Mahrt-Thomsen ein. Die Mannschaft 1 mit Lena Hering, Beeke Schmidt, Jarle Winter, Amelie Mahrt, Rike Schröter und Emilia Ruzicka (Altersdurchschnitt: ca. 12 Jahre) begannen ihren Wettkampf am Balken, Mannschaft 2 mit Aileen Lust, Rika Hoepner, Hannah Kahlo, Ronja Schulz, Sophia Ekelmann und Mine Mühr (Altersdurchschnitt: ca. 10 Jahre) am Stufenbarren. An das erste Gerät in der Mannschaft 1 am Schwebebalken zeigten sich Jarle, Rike, Emilia und Beeke. „Ohne die Stürze am Balken wäre ein schöneres Ergebnis rausgekommen an diesem Zittergerät. Doch der Mut der etwas schwierigeren Sprünge zahlte sich dennoch aus und auch die Möglichkeit, innerhalb der Übung im Wettkampf auf etwas zu reagieren, spricht für die jungen Turnerinnen. Das schaffen nicht alle“, so Melanie Lienemann- Günther. Sie waren am Ende die zweitbeste Mannschaft an diesem Gerät. Unsere beste Balkenturnerin an diesem Tag, Jarle, war die fünftbeste aller 32 Turnerinnen. Glücklich war man über den Einsatz von Beeke, da sie mit leichten Schmerzen in den Beinen seit ein paar Wochen zu kämpfen hat und ihr Training auf das minimalste reduzieren musste. Sie hatte nur 2 Zehntel weniger als Jarle und strahlte wie immer Ruhe aus- äußerlich wenigstens. Gut für die Mannschaft. Am Boden zeigten alle vier Turnerinnen Lena, Jarle, Emilia und Rike schöne Choreographien und viele Schwierigkeiten an Sprüngen. Man sah ihnen die Freude am Turnen auf der 12 x 12 m großen Federfläche an. Ihre Übungen erhielten viel Applaus. Alle zeigten ihren Rückwärtssalto. Emilia war an diesem Gerät die drittbeste Turnerin aller Turnerinnen. Beim Sprung machten sie es spannend: Jarle hatte mit dem Anlauf zu kämpfen und zeigte einen anderen Sprung als angegeben. Emilia hat große Hemmungen, über den Tisch zu fliegen. Doch am Ende konnten die vier Turnerinnen Lena, Rike, Jarle und Emilia zufrieden sein mit ihren Ergebnissen. Weiter ging es zum Stufenbarren, dem letzten Gerät. Endlich durfte auch Amelie mit in das Geschehen eingreifen. Sie war lange Zeit nicht vor Ort und konnte mit der Mannschaft nicht trainieren. Doch sie erklärte sich bereit, beim Wettkampf mitzumachen und am Barren an den Start zu gehen. Beim Einturnen rissen ihre Hände erneut auf. Doch sie ließ sich nicht davon beirren und zeigte dennoch ihre Barrenübung. Die beste Übung hatte an diesem Tag Jarle von allen Turnerinnen. Ihr gelang eine freie Felge als B-Element und auch Lena überzeugte mit dynamischem Weiterturnen an diesem Gerät und war die drittbeste aller Starterinnen.

Unsere Nachwuchsmannschaft begann am Stufenbarren ihren Wettkampf und konnte dort schon einige Punkte sammeln. Am Ende sah man auf der Siegerliste, dass sie die fünftbeste Mannschaft waren und Gettorf 1 sogar die beste Mannschaft an diesem Gerät. Sophia turnte als letzte Starterin der Mannschaft, hatte alle Anforderungen drin und wurde mit einem guten Ergebnis belohnt. Sie war die beste Turnerin ihrer Mannschaft an diesem Gerät und die drittbeste Turnerin aller Gettorfer Barrenturnerinnen. Aillen war so mit dem zügigen Weiterturnen beschäftigt, dass sie am Ende die halbe Drehung im Abgang vergaß und 0,5 Pkt. verschenke. „Aufregung, Unsicherheit und wer weiß, was noch alles in den Köpfen von Wettkampf-Turnanfängerinnen los ist. Erfahrungen sammeln. Deswegen sind wir hier“, so ihre Trainerin Melanie Lienemann-Günther. Hannah hatte einen Sturz nach dem schon geschafften Aufhocken zu verzeichnen. Ronja unterhielt sich bis kurz vor ihrem Einsatz noch sehr angeregt mit Melanie: „So ist es mit den jüngeren Turnerinnen. Wir älteren möchten eventuell unsere Übungen noch einmal im Kopf durchgehen, Ruhe haben und da sind einem manchmal schon kurze Hinweise von Teammitgliedern zu viel. Ronja brach ihre Unterhaltung ab, ging an das Gerät, turnte flüssig sich vom unteren zum oberen Holm, strahlte nach der Landung und war zufrieden. Wir aber auch“, schmunzelt Melanie. Danach ging es zum Balken. Hier blieben alle vier Starterinnen oben auf dem Gerät, zur Freude aller. Ihnen fehlt noch ein wenig der Ausdruck, der Mut für die gymnastischen Sprünge und eventuell der Salto abwärts vom Gerät. Sophia und Hannah waren die besten Turnerinnen und ihnen wurden mehrere Anforderungen anerkannt, bzw. sie zeigten sie. Bei Ronja und Rika wurden 2 Punkte abgezogen, eventuell wegen zur kurzer Übung, da 2-3 Elemente nicht den passenden Spreizwinkel bzw. Hüftwinkel aufwiesen. Am Boden kam unsere jüngste Turnerin, Mine, zum Einsatz und zeigte erstmals in einem Wettkampf ihren Flick-Flack. Aileen hatte das beste Ergebnis einfahren können für ihre Mannschaft und auch Hannah und Rika zeigten schöne Übungen. Nun kam als letztes Gerät der Sprung und hier sollte es nochmals dramatisch zugehen. Hannah, Mine und Ronja kommen oft im Training mit leichter Unterstützung ihrer Trainerin über den Tisch und ab und zu sind sie auch schon alleine rüber gesprungen- das wissen unsere Turnmäuse eventuell jedoch nicht. Aileen ist die einzige in dieser Mannschaft, bei der man sich keine Sorgen machen braucht „Die fliegt schon rüber“, sagte eine Turnerin der ersten Mannschaft. „Das war sowieso ein schönes Miteinander, dieser Wettkampf. Die TN aus der Mannschaft 1 unterstützten beim Einturnen immer wieder die Mannschaft 2 und bei ihrem letzten Gerät, dem Sprungtisch, saßen alle neben der Anlaufbahn und feuerten die Mädels an! Eine tolle Geste“, so die Trainerin. Die Spannung sollte bis zum Schluss andauern. Denn: „Es kommen immer drei Turnerinnen in die Wertung, vier dürfen starten. Bis jetzt weiß man nur, dass Aileen es schafft“, so Melanie. Es wurde an alles gedacht und vorbereitet. Der Absprungbereich war deutlich zu erkennen und beim Flug zum und über den Tisch waren gleich 3 Personen im Einsatz, die willig waren, einzugreifen. Bei Aileen mussten Lena, Jarle und Melanie nur zuschauen. Doch wer schaffte es noch, über den Tisch zu kommen? Hannah zeigte zweimal schöne erste Flugphasen zum Gerät, wurde dann, da der Schwung nicht ausreichte, aufgefangen von Melanie und Mine fehlte noch mehr Dynamik beim Anlauf. Sie flog zwar auch gut zum Tisch hoch, aber weiter ging es nicht. Ronja hielt zuvor noch Absprache mit uns, dass man sie ja auf jeden Fall auffangen würde, wenn es Probleme gibt und sie nun einfach mal es versuchen will. Die Mädchen um sie herum feuerten sie an und tatsächlich kam sie mit einem guten Flug zum Gerät, behielt die Spannung und hatte somit auch einen tollen Abdruck zur zweiten Flugphase in den schönen Stand. Das Ergebnis: Genauso viele Punkte wie Aileen. Beide hatten von den gestarteten 30 Mädchen die 12.beste Wertung! Die Mannschaft zwei ging in den Wettkampf, um Erfahrungen zu sammeln und zu schauen, wie solch ein Mannschafts-Wettkampf abläuft. Von Anfang an war allen klar, dass dabei sein alles ist. Das am Ende der 7.te Platz raussprang, war sehr überraschend. „Und das trotz eines Sprunges zu wenig und somit ungefähr 10 Punkte weniger als die Konkurrenz an diesem Gerät. Beim nächsten Wettkampf am 30. September kommen vielleicht alle 4 über den Tisch und auf einmal kann es am Ende auch Platz 6 bedeuten. Auch, da bis dahin der Mut und die Sicherheit bei den Sprüngen am Balken zugenommen hat und mehr Anforderungen erfüllt werden können, sowie am Barren vielleicht eine weitere Turnerin bis dahin eine Kippe schafft.

Die Mannschaft 1 ging in den Wettkampf und eventuell unter die besten vier zu kommen. Am Ende war es Platz 2, hinter Molfsee. „Damit kann man mehr als zufrieden sein. Jede Turnerin zeigte ihr bestes an diesem Tag, am Barren waren wir die besten und bis zum September werden wir auch am Balken uns noch steigern“, so die Trainerin Melanie. Sollten sie beim nächsten Durchgang auch unter die ersten zwei kommen, würde man am Ende des Jahres den Relegationswettkampf für den Aufstieg in die Bezirksliga bestreiten. In der Einzelwertung der Turnerinnen, die an allen Geräten an den Start gingen, war Jarle die drittbeste. Nun gehen alle in die Sommerpause und hoffen, dass nach den Sommerferien alle wieder genesen sind und ihre Blessuren auskuriert wurden.

Melanie Lienemann-Günther

Erreichbarkeit unseres Vereins

Sportbüro

Fon 04346 - 88 19
WhatsApp 0176 - 205 88 368.

Das Sportbüro beantwortet Fragen zu den Sportangeboten des Vereins sowie allgemeine Fragen, z.B. wie man Mitglied wird und wie viel Beitrag in welcher Abteilung erhoben wird.
Wir sind praktisch immer für unsere Mitglieder da. Jedoch haben wir auch Termine oder geben Sportstunden. Unsere Mindestberatungszeiten finden Sie mit diesem
Link.

 

Mitgliederverwaltung

Fon 04346 - 429 14 63
WhatsApp 0176 - 216 37 850

Hier gibt es konkrete Antworten bei Fragen zum Mitgliedschaftsstatus, z.B. warum wie viel Beitrag abgebucht wurde. Kündigungen und Abteilungsänderungen sind weiterhin nur schriftlich mit handschriftlicher Unterschrift zum Quartalsende möglich.